So führen Sie eine effektive Salzbehandlung durch.

 

 

 

Da viele Koi - Liebhaber immer wieder fragen, wie ein Salzbad an einem Koi vorgenommen wird, werden wir hier eine ausführliche Salzbehandlung durchführen. Salzbäder sind mit die beste Lösung, Parasiten vom Koi schonend loszuwerden. Es ist sehr wichtig, jodfreies Salz zu nehmen, denn Jod beschädigt die Kiemen. Benutzen Sie eine Wanne, die einen Rand von min. 40 cm Höhe aufweist, damit die Chance für den Koi geringer ist, herauszuspringen. Füllen Sie die Wanne  nur mit so viel Wasser, das der Koi gerade mit Wasser bedeckt ist. Der Grund dafür ist, das herausspringen aus der Wanne, wird dem Koi nochmals erschwert und Sie sparen dazu noch Salz.

1. Wassermenge genau abmessen und merken, damit die abgewogene Salzmenge später auch stimmt. Nehmen Sie nur Wasser aus dem Teich, worin der Koi vorher geschwommen ist, damit die Wasserwerte und ganz wichtig, die Wassertemperatur überein stimmt.

2. Den Koi jetzt in die Wanne setzen, in der noch kein Salz dazu gegeben wurde. Wiegen sie das Salz ab, berechnen Sie max.20g Salz pro 1 Liter Wasser. Angaben aus älteren Büchern ( 10 g / 1L Wasser) sind Vergangenheit, die immer hartnäckiger, werdenden Parasiten lachen sich heutzutage tot.

3. Jetzt erst das abgewogene, jodfreie Salz dazugeben, welches sich nach und nach auflöst und der Koi sich an die langsam steigende Salzkonzentration gewöhnt.

Viele Koi - Liebhaber machen den Fehler und lösen das Salz vorher auf. Da so der Salzgehalt für den Koi sofort sehr hoch ist, legt sich der zu behandelnde Koi schon nach kurzer Zeit auf die Seite, was bedeutet, dass Sie den Koi wieder umsetzen müssen und die hartneckigen Parasiten sich  nicht vom Koi gelöst haben.

4. Natürlich den Sprudelstein nicht vergessen, gerade wenn mehrere Koi zusammen behandelt werden, kann der Sauerstoffgehalt in einer kleinen Wanne schnell sinken und die behandelten Koi sich sehr schnell auf die Seite legen, was wieder zum Abbruch einer Behandlung führt.

5. Was noch ratsam ist, die Wanne mit einem Netz abzudecken, weil die Koi in dieser Stresssituation immer wieder versuchen, aus der Wanne zu springen. Die Koi während der Behandlung immer beobachten. Nach ca. 20 - 25 min bemerken Sie, das der Koi dazu neigt, sich auf die Seite zu legen, das ist ein Zeichen, den Koi jetzt umzusetzen.

6. Setzen Sie den Koi in eine bereitgestellte, zweite Wanne, die auch mit Teichwasser aber ohne Salz gefüllt wurde, damit der Koi noch abschleimen und sich von der Salzbehandlung erholen kann. Innerhalb kurzer Zeit ist zu sehen, das der Koi wieder agiler wird und jetzt ein Umsetzen zurück in den Teich erfolgen kann.

Bitte immer beachten:

 

 

  • Sollten Sie den Koi anfassen, immer erst die Hände gut anfeuchten.
  • Immer nur das Teichwasser zur Behandlung verwenden, woraus der Koi kommt.
  • Nur Jodfreies Salz verwenden.
  • Behälter oder Wanne immer abdecken.
  • Erst den Koi ins Becken setzen, dann erst das Salz dazu geben.
  • Den Koi bei der kompletten Salzbehandlung beobachten.
  • Keine anderen Medikamente, wie Formalin oder Malachit  mit ins Salzbad dazu geben.
  • Bei einer Salzbehandlung, erstrecht bei mehreren Koi, immer eine Belüftung verwenden.
  • Eine genaue Salzdosierung einhalten. Empfohlen 20 g/1L. Wasser. 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                          Wir wünschen Ihnen Spaß und viel

 

 

 

Autor Manfred Marx