Muss der Teich im Winter beheizt werden?

 

 

Viele Koiliebhaber wurden beraten und sind jetzt der Meinung, sie müssten ihren Teich im Winter über 10° Wassertemperatur halten, dafür kaufen sich die Koiliebhaber meistens einen Heizstab oder ein Heizkabel. Ist der Koi - Teich nicht isoliert oder komplett mit Noppenfolie abgedeckt, wird meistens beim ersten Nachtfrost festgestellt, daß die Teichtemperatur doch rapide gefallen ist. Viele Koiliebhaber merken erst jetzt, daß oft die Angaben, auf den im Handel erwerblichen Teichheizer nicht die Leistungen versprechen, die man sich erhofft. Möchten Sie ihren Teich doch im Winter aufwärmen, empfehlen wir eine Teichheizung mit min. 3000 Watt (3 kw) für 10.000 L. Teichvolumen. Da eine normale 220 v - 16 A. Hausleitung nur für max. 3500 Watt ausgelegt ist, sollte mann sich vorher gut überlegen, einen 20.000 Liter Teich mit einem Heizstab oder Heizkabel versuchen zu erwärmen. Vergessen darf man auch nicht den Stromverbrauch, der jeden Tresor sprengt.

 

 

Unsere Meinung

 

Ein Koiteich muss nicht permanent geheizt werden. Wir empfehlen aber, die Temperaturschwankungen, relativ klein zu halten. Hier ist aber ratsam, die Tag-Nacht, sowie die witterungsabhängigen Temperaturunterschiede auf unter 3 ° zu regeln, denn wenn die Schwankungen zu gross sind, treten oft Probleme auf, die man nicht zuordnen kann. Probleme treten meistens bei zu kleinen oder zu flachen Teichen auf. Auch die Futterzeit kann bei geregelten Teichen als Wintervorbereitung verlängert werden. Bei sinkenden Temperaturen sollte jeder für sich selbst entscheiden, in welchen Schritten er die Teichtemperatur langsam nach unten stabilisiert. Von Dezember bis Anfang März halten wir die Temperatur auf nur 5°, solange es die winterlichen Temperaturen zulassen. Bei ansteigenden Temperaturen im Frühjahr geht es dann wieder los. Mit steigenden Aussentemperaturen wird die Temperatur im Teich langsam nach oben stabilisiert, damit auch hier Temperaturschwankungen von mehr als 3° täglich vermieden werden.

Wir empfehlen, den kompletten Teich mit einer geeigneten Noppenfolie abzudecken, oder mindestens einen Teil der Teichoberfläche mit z.B. Styropor abzudecken. Styropor saugt sich zwar nach und nach mit Wasser voll, der Vorteil ist aber, das die Styropor-Platten dann nicht mehr vom Wind weggetragen werden. Ratsam ist es noch in einer der Styropor - Platten ein kleines Loch für einen Luftschlauch zu schaffen, um den Teich weiter mit einem Sprudelstein zu belüften. Je nach Teichgröße sollten mehrere Sprudelsteine plaziert werden und zwischen 50 und 70 cm tief im Teich hängen, um ein Auskühlen des Teichbodens zu verhindern.

Sie werden nach kurzer Zeit feststellen, dass sich die Koi nur noch unter den Isolierplatten aufhalten, weil die Koi sich hier sicher fühlen und so stressfrei den Winter überstehen.

 

 

 

 

Autor Manfred Marx

 

 

copyright Oldenburg-Koi